Israel Gershoni / Götz Nordbruch

Israel Gershoni / Götz Nordbruch Sympathie und Schrecken

Sympathie und Schrecken

Begegnungen mit Faschismus und Nationalsozialismus in Ägypten, 1922–1937

STUDIEN 29 Zentrum Moderner Orient

Klaus Schwarz Verlag
Sprache: Deutsch
1. Auflage ()
Paperback, 322 Seiten
ISBN 9783879977109
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
32.00 € 

In den Einkaufswagen

Die Entwick­lungen in Italien und Deut­sch­land in den zwan­ziger und drei­ßiger Jahren des 20. Jahr­hun­derts galten manchem ägyp­ti­schen Beob­achter als Bezugs­punkte für die anste­henden poli­ti­schen und sozialen Reformen im eigenen Land.
Die Studie von Israel Gers­honi und Götz Nord­bruch verdeut­licht die viel­fäl­tigen Eindrücke, mit denen das faschis­ti­sche Regime und der Natio­nal­so­zia­lismus wahr­ge­nommen wurden. Weite Teile der Öffent­lich­keit lehnten die auto­ri­tären Herr­schaft­s­prak­tiken und die Verfol­gungen von Juden und Anders­den­kenden entschieden ab. Die impe­ria­lis­ti­schen Ambi­tionen Italiens waren zusätz­li­cher Anlass für Kritik an der faschis­ti­schen und natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Herr­schaft.
Diese Ausein­an­der­set­zungen waren nicht gleich­be­deu­tend mit einem ober­fläch­li­chen »Import« poli­ti­scher Kontro­versen aus Europa. Die Studie doku­men­tiert die Veran­ke­rung dieser Debatten in der poli­ti­schen Kultur Ägyp­tens in den Jahren zwischen den beiden Welt­kriegen.
Israel Gers­honi ist Professor für Geschichte an der Univer­sität Tel Aviv. Er ist Autor zahl­rei­cher Bücher zur Geschichte des arabi­schen Natio­na­lismus und zu den poli­tisch-kultu­rellen Entwick­lungen in Ägypten. Götz Nord­bruch ist Assi­s­tant Professor an der Süddä­ni­schen Univer­sität in Odense. Er ist Autor eines Buches über die Begeg­nungen mit dem Natio­nal­so­zia­lismus in Syrien und Libanon.