Studien zum Modernen Orient

Die Aktivistinnen der Ḥamās

Zur Rolle der Frauen in einer islamistischen Bewegung

-

Welche Rolle spielen Frauen in der Ḥamās? Ihre Betei­li­gung in der isla­mis­ti­schen Bewe­gung wird anhand von fünf Leit­fragen unter­sucht: Wie sind die Frauen in die Struk­turen einge­bunden? Welchen Beitrag leisten sie für den Fort­be­stand und Erfolg der Ḥamās? Inwie­fern fühlen sich die Frauen selbst reprä­sen­tiert und für wie einfluss­reich halten sie sich inner­halb und außer­halb der Ḥamās-Struk­turen? Welche Bedeu­tung hat das Enga­ge­ment für die Frauen selbst? Und wie wird sich die Rolle der Frauen zukünftig entwi­ckeln? Die Autorin...

Iranian Diaspora Literature of Women

-

This book examines the rela­ti­onship between space, bilin­gua­lism, and writing, and female charac­ters’ iden­tity forma­tion in the late literary produc­tions of Iranian women in the Dias­pora, such as ›To See and See Again‹ by Tara Bahram­pour, ›Funny in Farsi‹ by Firoozeh Dumas, ›Lipstick Jihad‹ by Azadeh Moaveni, and ›Saffron Sky‹ by Gelareh Asayesh. Some years before and after the Islamic revo­lu­tion in Iran in 1979, a huge number of Iranians migrated to western coun­tries due to social and political prob­lems. There is a signific...

An Elusive Hope

State Reform in Syria 2000—2007

-

This book sets out to review the state reforms that have been carried out in Syria during the first presi­den­tial period of Bashar Al-Assad and the „elusive hopes“ that came with them. Caught in an autho­ri­ta­rian system, Syrians linked the pros­pect of a broad state reform to hopes for economic and social progress, greater political parti­ci­pa­tion and better public admi­ni­s­t­ra­tion, and above all, an improved service deli­very and less corrup­tion. However, the promised reforms failed to deliver the expected results and led to more ...

Achieving a Career, Becoming a Master

Aspirations in the Lives of Young Uzbek Men

-

“Achie­ving a Career, Beco­ming a Master” gives an insight into the ever­yday lives of young men in the Uzbek capital, Tash­kent. As the Soviet Union made access to Central Asia an outright impos­si­bi­lity for foreign rese­ar­chers, and due to the present auto­c­ratic system and its control of infor­ma­tion, there exists very little exper­tise on Uzbek society and culture. The book explores what young Uzbeks strive for in the profes­sional and private spheres and how they try to realize their aims. As most of them are inclined either to b...

Dschihadismus in Pakistan

Geschichte, Entwicklung, Perspektiven

-

Kaum ein Thema hat die Außen­wahr­neh­mung Pakis­tans in der jüngeren Vergan­gen­heit derart beein­flusst wie das Phänomen des inter­na­tio­nalen Dschi­ha­dismus. Das wohl bekann­teste Beispiel in diesem Zusam­men­hang ist das 1984 mit saudi-arabi­scher Unter­stüt­zung im nord­west-pakis­ta­ni­schen Peschawar gegrün­dete Maktab al-Ḫadamāt, das unter seinem späteren Namen Al-Qā ʿida trau­rige Berühmt­heit erlangte. Pakis­ta­ni­sche Dschi­ha­disten hingegen fris­teten lange Zeit ein Schat­ten­da­sein an der Peri­pherie der inter­na­tio­nalen Berich­t­er­stat­tung. D...

Impacts of Participatory Development in Afghanistan: A Call to Reframe Expectations

The National Solidarity Programme in the Community of Shah Raheem

-

The rhetoric surroun­ding parti­ci­patory deve­lop­ment approa­ches is very posi­tive, based upon the expec­ta­tion that it provides better deve­lop­ment outcomes than clas­sical deve­lop­ment approa­ches. This is both supported and contra­dicted by the parti­ci­patory deve­lop­ment lite­ra­ture, indi­ca­ting the comple­xity of the inter­play of parti­ci­patory approa­ches and deve­lop­ment programs in real world situa­tions. This study adds to the academic lite­ra­ture focused on parti­ci­patory deve­lop­ment approa­ches using empi­rical data. The rese­arch utili...

Die Drusen in Libanon und Israel

Geschichte, Konflikte und Loyalitäten einer religiösen Gemeinschaft in zwei Staaten

-

Die Drusen, eine Reli­gi­ons­ge­mein­schaft, die sich im 11. Jahr­hun­dert n. Chr. vom schii­tisch-ismai­li­ti­schen Islam abge­spalten hatte, siedelten bevor­zugt in den gebir­gigen, unweg­samen Regionen der histo­ri­schen Region Großsy­rien. Heute leben sie über­wie­gend in Syrien, Libanon und Israel. Die drusi­schen Gemein­schaften in Israel und im Libanon haben eine höchst unter­schied­liche Entwick­lung erfahren: In Israel leisten Drusen – im Gegen­satz zu Christen und Muslimen – obli­ga­to­risch Mili­tär­di­enst. Im Libanon hingegen war die stärkste ...

The Construct of Egypt's National-Self in James Sanua's Early Satire & Caricature

-

Yaʿqub Sannuʿ / James Sanua (1839–1912) was a pioneer in theater, sati­rical jour­na­lism and cari­ca­ture. With the aim to foster natio­na­lism in Egypt in the last third of the 19th century, he expe­ri­mented with various literary genres. Deprived by the Khedive Ismaʿil of his career as a play­w­right, he started a sati­rical news­paper called »Abu Nazzara Zarqa« (the man with the blue glasses) in 1878 which was forbidden after its 15th issue and its editor forced into exile. Based in Paris, Sanua conti­nued to publish his maga­zine whic...

Zur Ordnung des Staates

Jungosmanische Intellektuelle und ihre Konzepte in der Zeitung »Hürriyet« (1868–1870)

-

In der zweiten Hälfte des 19. Jahr­hun­derts begannen türkisch-osma­ni­sche Intel­lek­tu­elle erst­mals Zeitungen und andere Perio­dika als Forum für ihren poli­ti­schen Diskurs zu nutzen. Die Tanzimat-Regie­rung reagierte darauf 1867 mit Publi­ka­ti­ons­ver­boten und dem Erlass eines neuen, rigi­deren Pres­se­ge­setzes. Für die Publi­zisten bot das euro­päi­sche Exil im Früh­jahr 1867 einen Ausweg. Schon bald nahmen sie ihre Akti­vi­täten zunächst in der fran­zö­si­schen Presse und später in London als Heraus­geber eigener Zeitungen wieder auf. In ihren ...

Reaching wa'y

Mobilization and Recruitment in Hizb al-Tahrir al-Islami. A Case Study conducted in Beirut

-

This book is a case study of Isla­mist women acti­vists in Hizb al-Tahrir al-Islami (the Islamic Libe­ra­tion Party), a trans­na­tional Isla­mist orga­niza­tion aiming at re-estab­lis­hing the historic Islamic Cali­phate which is seen as the only legi­ti­­mate form of state. The case study was conducted in Beirut, Lebanon. Given the scar­city of analytical studies on Hizb al-Tahrir, this study contri­butes by asking what mobi­lizes collec­tive action in Hizb al-Tahrir and how far the estab­lished social move­­ment theo­ries can lead to an unders...

Türkisch-Deutsche Beziehungen

Perspektiven aus Vergangenheit und Gegenwart

-

Ein Sammel­band (deutsch/englisch) mit 21 Beiträgen zu archäo­lo­gi­schen, histo­ri­schen, poli­ti­schen, sozialen und kultu­rellen Aspekten türkisch-deut­scher Bezie­hungen. Heraus­ge­geben von Claus Schönig (Berlin), Ramazan Çalık (Konya) und Hatice Bayraktar (Berlin). [Politik und Diplo­matie] [Politics and Foreign Rela­tions] Malte Fuhr­mann: Deut­sch­lands Abenteuer im Orient. Eine Geschichte semi-kolo­nialer Vers­tri­ckungen Süleyman Kızıl­to­prak: The Egyp­tian Ques­tion and the Multi­la­teral Policy of Germany (1876–1904) Zafer Atar: From Uno...

Tsars, Cossacks, and Nomads

The Formation of a Borderland Culture in Northern Kazakhstan in the 18th and 19th Centuries

-

The book focuses on the rela­tions between Sibe­rian Cossacks and Kazakhs in nort­hern Kazakhstan from the time that it was included into the Russian Empire in 1734 to the end of the nine­te­enth century. The rese­arch aims to demon­s­t­rate that exten­sive contacts between abori­gi­nals of the steppe and newco­mers from the north led to the forma­tion of a fron­tier society, which was distinct from tradi­tional Russian and Kazakh socie­ties.  The reciprocal adop­tions of diverse cultural elements and cross-cultural exchanges created precondi...

Der Nahostkonflikt durch die Augen Hanzalas

Stereotypische Vorstellungen im Schaffen des Karikaturisten Naji al-'Ali

-

Poli­ti­sche Kari­ka­turen dienen gemeinhin als künst­le­ri­sches Mittel zur über­spitzten poli­ti­schen Meinungs­äu­ße­rung und lösen daher bisweilen extreme Reak­tionen wie Zensur und Repres­sion oder persön­liche Anfein­dung bis hin zur Mord­dro­hung aus – so auch die Werke des paläs­ti­nen­si­schen Kari­ka­tu­risten Naji al-'Ali. Die Schaf­fens­pe­riode al-'Alis währte von den 60ern bis in die 1980er Jahre. Adres­saten sind die ›ein­­fa­chen Men­­schen‹, für sie wich­tige poli­ti­sche Zustände werden auf eine leicht verständ­liche Art und Weise thema­ti­siert...

Globalisierung und Regionalisierung im arabischen Raum

-

Zur Entste­hung der »Großen Arabi­schen Frei­han­dels­zone« (GAFTA) und den Auswir­kungen auf die Textil-, Beklei­dungs- und Oliven­öl­in­du­s­trie in Syrien. Diese Studie thema­ti­siert die Wech­se­lef­fekte zwischen Globa­li­sie­rung und Regio­na­li­sie­rung im arabi­schen Raum. Diese Region ist nicht nur aufgrund ihrer kultu­rellen Viel­falt und geopo­li­tisch bedeut­samen Lage von großer Rele­vanz. Sie besitzt die reichsten Erdöl- und Gasqu­ellen welt­weit, in ihr leben heute mehr als 330 Mio. Menschen und sie verfügt mit einem kollek­tiven BIP in Höhe v...

Starke Reformer oder schwache Revolutionäre?

Ländliche Notabeln und das ägyptische Parlament in der 'Urabi-Bewegung, 1866-1882

-

Die Okku­pa­tion Ägyp­tens 1882 durch Großbri­tan­nien war ein zentrales Ereignis in der Zeit des Impe­ria­lismus. Doch was löste diese Besat­zung aus, die als kurze Inter­ven­tion geplant war, aber erst 1956 mit dem Abzug der letzten briti­schen Truppen vom Sues­kanal beendet wurde? Diese Arbeit geht der verb­rei­teten Annahme nach, Ägypten sei durch die impe­riale Durch­drin­gung im 19. Jahr­hun­dert derart geschwächt worden, dass am Vora­bend der Okku­pa­tion der poli­ti­sche Zusam­men­bruch gedroht hätte. Auslöser der Anar­chie sei die Bewe­gung um...

Zwischen Handwerkstradition und globalem Markt

Kunsthandwerker in Usbekistan und Kirgistan

-

Seit Zerfall der Sowjet­u­nion durchlaufen die unab­hän­gigen Staaten Zentrala­siens viel­fäl­tige poli­ti­sche, wirt­schaft­liche und kultu­relle Trans­for­ma­ti­on­s­pro­zesse, die sich auf alle Lebens­be­reiche der Bevöl­ke­rung auswirken. Inter­na­tio­nale Orga­ni­sa­­tionen der Entwick­lung­zu­sam­men­ar­beit nehmen Einfluss auf diese Prozesse, indem sie einer­seits lokale Ressourcen zu stärken ver­­su­chen, ande­rer­seits die Imple­men­tie­rung inter­na­tio­naler Normen und die Öffnung auf den globalen Markt fördern wollen. Am Beispiel von Kunst­hand­wer­kern und ihr...

Prisoner of All Generations

My Life in the Homeland Egypt

-

About this book: »Fifty years of struggle and deter­mi­na­tion along with stead­fast­ness in his beliefs. Through this book one relives the expe­ri­ence of Fawzi Habashi – tear by tear, and whip by whip. One feels and relives the pain, anguish, smiles, laughter, and the sorrow…« Ahmad Ismail in El-Ahaly (oppo­si­tion) News­paper, Egypt »The book […] is an account of the trials and tribu­la­tions of Engineer Fawzi Habashi who spent a good part of his life within a number of diffe­rent prisons across Egypt.« Magda El-Guindy in Al-Ahram (st...

»Ein alter Feind wird nicht zum Freund«

Fremd- und Selbstbild in der aserbaidschanischen Geschichtsschreibung

-

… eine poin­tierte Schrift, die gekonnt in eine komplexe Thematik einführt. (Dittmar Schor­ko­witz, ADK 155) Der unge­löste Konf­likt um Berg-Kara­bach prägt die Histo­rio­gra­phie in der jungen Repu­blik Aser­baid­schan. Schul­bücher und andere öffent­liche Doku­mente entwerfen eine natio­nale Iden­tität aus einem dicho­tomen Freund-Feind-Schema: Auf der einen Seite befindet sich das in Groß­t­eilen positiv besetzte Eigen­bild, dem auf der anderen Seite das über­wie­gend negativ bewer­tete Fremd­bild entge­gen­ge­setzt wird. In Staaten, in denen ungel...

Die türkische Adalet ve Kalkιnma Partisi (AKP)

Eine Untersuchung des Programms »Muhafazakar Demokrasi« (Konservative Demokratie)

-

Im Jahre 2002 gewann in der Türkei mit der AKP (Adalet v Kalkιnma Partisi, Gerech­tig­keits- und Entwick­lung­s­partei) eine Partei die Parla­ments­wahlen, die erst ein Jahr zuvor gegründet worden war. Von ihren Anhän­gern und großen Teilen der west­li­chen Presse wurde sie als Trägerin des demo­k­ra­ti­schen Aufbruchs und Garantin des Siegs des Volkes über poli­ti­sche Eliten gefeiert. Andere Stimmen hingegen sahen die AKP als Prota­go­nistin der Isla­mi­sie­rung des Landes und der Einfüh­rung der shari‘a. Die vorlie­gende Arbeit stellt sich die ...

Der Weg der Hizbullah

Demokratietauglichkeit, Konflikt- und Stabilisierungspotenziale im Libanon

-

Die Hizbullah ist inzwi­schen ein Vier­tel­jahr­hun­dert alt - eine gute Zeit für eine Bestands­auf­nahme. Von obskuren Anfängen im Fahr­wasser der irani­schen Revo­lu­tion hat sie sich zur stärksten Kraft im Libanon gewan­delt: Schii­ti­sche Miliz, Regie­rung­s­partei, Oppo­si­tion, isla­mis­ti­sches Netz­werk unter Terr­or­ver­dacht, Sozial­di­enst, Medien- und Wirt­schafts­un­ter­nehmen, reli­giöses Gerichts­system, Verhand­lung­s­partner, natio­nale Wider­stands- und Vertei­di­gungs­armee, verlän­gerter Arm Syriens und des Iran, mora­li­sche Instanz, Spalter und Ve...

Muslime zwischen Herkunft und Zukunft

Islamischer Unterricht in Berlin

-

Die Einfüh­rung eines isla­mi­schen Reli­gi­ons­un­ter­richtes an öffent­li­chen Schulen in Deut­sch­land wird seit Beginn der 1980er Jahre disku­tiert. Die reli­giöse Erzie­hung sollte durch den schu­li­schen Isla­m­un­ter­richt einen Beitrag zur Inte­g­ra­tion der Muslime in die nicht­mus­li­mi­sche Gesell­schaft leisten, statt sie ihr zu entf­remden. Ein wesent­li­ches Motiv für die Bemüh­ungen der Schul- und Kultus­ver­wal­tungen bleibt weiterhin das Best­reben, dadurch die Nach­frage nach Koran­kursen zu dros­seln. Ein wesent­li­ches Problem bei der Durch­führun...

Das Schamgefühl in der persisch-islamischen Kultur

-

...

Heinrich Manns Untertan im Orient

-

...

Die Rebellion der ägyptischen Fellahin 1919

-

...